5. Tag

Startseite  » Schulleben  » Fahrten  » Oberstufe  » Norderney  » 2008  » Norderney-Tagebuch  » 5. Tag

GSN @ Norderney 2008

5. Tag : Freitag, 15.08.2008


Am fünften Tag wurden mit einer sehr lauten Variante von "blabla" geweckt! Danach waren wir sofort wach und begaben uns in unsere Frühstücksräume. Darauf folgte wie jeden Morgen eine kurze Ansage eines Lehrers bzw. einer Lehrerin mit aktuellen Informationen zum Tage. 
Mit einem Luchpaket bewaffnet gingen die Surfer dann zum Hafen. Das Wetter meinte es gut und so gelang es bei diesen günstigen Bedingungen allen, nicht nur auf dem Brett stehen zu können, sondern sogar schon einzelne Runden zu fahren. Nachdem sie ihre Unterrichtseinheit absolviert hatten, kehrten sie wieder zum Heim zurück, wo die anderen diese Zeit am Strand verbracht oder einfach nur die Sonne genossen hatten!
Nach dem Mittagessen hatten wir dann noch etwa zwei Stunden Freizeit. Gegen 15.00 Uhr wurde es dann wieder ernst und wir begaben uns entweder in die Unterrichtsräume oder mit Pauli  in Richtung Watt! An diesem Tag waren es die Klassen 10c und 10e, die hier mit Pauli interessante Stunden verbrachten und dabei viel Spaß hatte, eine Schlammschlacht inklusive!!
Als wir zurückkamen, mussten wir erst mal einen neuen Rekord im "Schnell-Duschen" aufstellen, um es noch rechtzeitig zum Abendbrot zu schaffen! Einige mussten es sogar ganz ausfallen lassen...oder vergaßen gar sich abzumelden - sehr zum Unwillen der fleißigen Küchengeister, die auf Grund dieser Gedankenlosigkeit fast eine Stunde länger arbeiten mussten.
Danach arbeiteten wir weiter in den Gruppen, um mit den Projekten weiter zu kommen!!
Gegen 22.30 Uhr gingen wir ins Bett, nur um dann kurze Zeit später von den Lehrern wieder aus den Federn geworfen zu werden: "Nachtwanderung!!!" hieß es dann. Und wir mussten uns im Eiltempo auf den "Appellplatz" begeben, um einen langen Marsch zum Leuchtturm anzutreten. Kurz vor Mitternacht erreichten wir bei mondheller Vollmondnacht unser Ziel und konnten dort sogleich einem Geburtstagskind gratulieren:
Happy Birthday, Kim! 


Morgens Badezeit und immer unter Beobachtung der Lehrer, die immer darüber wachten, dass niemandem etwas passierte!



Dank der Strandaufsicht durch die DLRG-Rettungsschwimmer unter Leitung von Pauli  gab es auch bei höheren Wellen keine Probleme, denn keiner durfte die Sicherheitszone verlassen.


Badezeit bei bestem Wetter, da will kaum einer am Strand bleiben, auch wenn es doch reichlich frisch im Wasser ist ...


Auch die Surfer haben optimale Bedingungen: Wetter und Wind hervorragend, so dass viele schon richtig Fahrt aufnehmen konnten.


Die Sicht ist so gut, dass man sogar das Festland in der Ferne erkennen kann.


Der Queller, eine salzliebende Pflanze, wächst im Randbereich des Surfhafens, der bei Flut immer wieder überspült wird.


Im Norderneyer Surfhafen lässt sich insbesondere bei gutem Wetter phantastisch lernen.
 


Leider ist der Surfunterricht schon vorbei.
Es hat viel Spaß gemacht!
 


Noch gibt es einen Weg am Schlick vorbei, aber nicht mehr lange: Das Watt ist erreicht und auf einige wartet schon eine Delikatesse...
 


Guten Appetit! Mit Todesverachtung werden die Wattwürmer verspeist.

 


Pauli ist behilflich bei der Wattwurmvernichtung.
 


Muscheln im Watt.
 


Pauli erklärt, wie sich veschiedene Wattlebewesen ernähren ...
 


... und sich ihren Lebensraum sichern bzw. sich angepasst haben.
 


Ein Pril wird sichtbar im trocken fallenden Watt.


Die Schlammschlacht beginnt.


Bei einer Radtour gab es wieder die Gelegenheit, ...


... unvergessliche Bilder einzufangen.


Endlich ist der Leuchtturm erreicht und alle können sich erst mal ein bisschen ausruhen und die Strahlen des Leuchtturms bewundern.

 


Happy Birthday, Kim!
Geburtstagsfeier bei Vollmond am Leuchtturm,
das ist schon etwas ganz Besonderes.

 

Mo Di Mi Do Fr Sa

 

So Mo Di Mi Do

 

Donnerstag, 14.08.2008

Samstag, 16.08.2008


Das Norderney-Online-Team
 

zurück zur Startseite

Styled with Metro UI CSS