Projekte auf Norderney

Startseite  » Schulleben  » Fahrten  » Oberstufe  » Norderney  » 2008  » Projekte auf Norderney

Projekte auf Norderney

An unserem ersten Tag auf Norderney konnten wir uns für eins von neun Projekten, die zur Auswahl standen, entscheiden. Wir trugen uns alle in die unten abgebildeten Listen ein und natürlich gab es großes Gedränge, weil jeder unbedingt bei dem Projekt, dass er am "besten" fand, mitarbeiten wollte. Besonders beliebt war das Projekt von Herrn Himmelmann "Schlag den Himmelmann", dem entsprechend musste man sich auch beeilen, wenn man noch eine Platz bekommen wollte. Aber auch die anderen Projekte waren alles andere als schlecht besucht. 
Besonders gut war die große Vielfalt, denn jedes Projekt hatte seinen eigenen Bereich in denen man hauptsächlich tätig war. Ein gutes Beispiel dafür wären die "Inselzeitung" und das Projekt "Strandakrobatik": Für die Leute die sich lieber körperlich betätigen war "Strandakrobatik" genau das Richtige,
für die kreativen Denker und Schreiber unter uns die "Inselzeitung" und die, die schreiben und mit einem Computer umgehen konnten, hatten die Möglichkeit sich bei dem "Inseltagebuch" zu verwirklichen.
Für die, mit dem Blick für die kleinen aber feinen Details, gab es die "Fotoprojekt Gruppe". Eine weitere Gruppe beschäftigte sich ebenfalls mit dem Fotografieren: Die "Fotoromanprojektgruppe", des weiteren wohnte dem Projekt noch ein schauspielerischer Aspekt bei.
In einer anderen Projektgruppe konnte man sein Organisationstalent unter Beweis stellen und außerdem noch mit dem Fahrrad unterwegs sein wie bei der "Stadtrallye-Projektgruppe" oder man schloss sich der der eher "Strand-orientiert" arbeitenden Projektgruppe "Strandolympiade" an, deren Arbeit mit der Strandolympiade  am Samstagnachmittag ihren  Höhepunkt fand. 
And last but not least ist dann  noch die Gruppe "Inselführer", die sich näher mit der Insel und ihren Vor- aber auch ihren Nachteilen auseinandersetzte.

Hier erfahren Sie mehr zu den Projekten:



Nach dem Auswählen der Projekte hieß es dann "hoffen und beten", dass man in die gewünschte Gruppe kam. Als dann feststand, wer in welcher Gruppe tätig sein würde, machten wir uns sofort an die Arbeit.
Wir trafen uns zunächst einmal regelmäßig jeden Abend, doch schnell wurde klar, dass in einigen Bereichen die Überstunden bereits mit eingeplant waren. Je nach Arbeitsverhalten also eine willkommene Ausfüllung der viel zu langen Freizeit oder bei den wenigsten von uns, eine Zeit, in der man lieber an den Strand gegangen wäre und die Sonne genossen hätte.
Aber auch das am längsten dauernde Projekt fand einmal sein Ende: Am 10. Februar bekamen wir endlich das lang ersehnte Ergebnis des "Inselzeitungs-Projekts" zu Gesicht! Die Schatten- und Sternstunden der Norderneyfahrt in Text und Farbe, unsere eigene Norderneyzeitung!!!



Impressionen

Das Plakat, das die Gruppe "Strandolympiade" extra
zur Veranschaulichung erstellt hatte, wehte im Wind
am Volleyballnetz.

Und hier: Intensive Vorbereitungen für das Spiel
"Beat the Skyman" (alias "Schlag den Himmelmann")
unter der Leitung von Herrn Himmelmann 

 


Text und Gestaltung: 

Theresa Häger, Maike Bensberg, Kim Schulte



zurück

Styled with Metro UI CSS