Tagesablauf auf Norderney

Startseite  » Schulleben  » Fahrten  » Oberstufe  » Norderney  » 2008  » Insel und Heim  » Tagesablauf auf Norderney

Tagesablauf auf Norderney

Der Tagesablauf auf Norderney war von Tag zu Tag kaum verschieden. Meist gab es nur kleine Veränderungen aber durch die gelenkte Freizeit am Abend und die Freizeit am Mittag konnte man sich jeden Tag anders gestalten und Langeweile trat so gut wie nie auf. Ob mit Kartenspielen oder gemeinsamen Fernseher gucken, man konnte seine Zeit immer mit viel Spaß nutzen.

Der Tag begann immer für die meisten mit dem Frühstück. Wahlweise konnte man vor dem Frühstück auch den Frühsport, geleitet von Herrn Kolk, in Anspruch nehmen was aber nur die Wenigsten taten, da das Frühstück auch schon um 8.15 Uhr serviert wurde.

Ab 11.00 Uhr hieß es dann: Strandzeit! Während dieser Zeit wurden am Strand Fußball, Beachvolleyball und Rugby gespielt. Man konnte natürlich auch ins Meer gehen oder einfach nur am Strand relaxen.

Ab 12.00 Uhr musste der Küchendienst dann auch schon wieder den Tisch für die Klassen decken und es gab leckeres Mittagessen.

Bis 14.30 Uhr hatte man dann Zeit um mit den Fahrrädern in die Stadt zu fahren. Dort konnte man dann für die eigene Verpflegung sorgen oder sich schöne Souvenirs kaufen.

Wahlweise konnte man auch in der Halle mit Sport vergnügen wie z.B. hier Julius und Christoph beim Tischtennis.

Ab 14.30 Uhr hieß es dann wohl oder übel Unterricht! Es war allerdings kein normaler Unterricht wie er in der Schule betrieben wird. Es wurde sogenanntes Methodentraining unterrichtet.

Nach dem Unterricht, um 17.00 Uhr stand Projektzeit auf dem Programm. Es gab sehr viele verschiedene Projekte. Das Angebot reichte von Strandakrobatik bis hin zur Norderney-Zeitung, wie man es hier auf dem Bild sieht.

Nach der Projektzeit, um 18.00 Uhr traf man sich dann hungrig in den einzelnen Speisesälen um das ein oder andere Butterbrot zu vertilgen.

Den Tag über konnte man sich in verschiedenen Listen eintragen und wählen, an was für einem abendlichen Programm um 20:00 Uhr man teilnehmen wollte. Zur Auswahl standen Aktivitäten wie Gesellschaftsspiele, man konnte an den Strand gehen oder nach Wahl auch Karaoke.

Wenn man wollte und sich auch noch schnell genug eintrug, konnte man abends um 22:00 Uhr an dem von Herr Mikolajczak geleitetem autogenem Training teilnehmen. Mit der Zeit wurde es immer beliebter und alle Schüler fanden Spaß daran.

Nachdem das autogene Training abgeschlossen war hatte man noch ein paar Minuten um mit den Mitschülern Karten zu spielen oder sich einfach zu unterhalten, bevor es auf die Zimmer ging. Hier wurde dann meist noch bis tief in die Nacht Karten gespielt oder sich die Zeit anders rumgeschlagen.

Text und Gestaltung: Torben Flamme

zurück

Styled with Metro UI CSS