Essen auf Norderney

Startseite  » Schulleben  » Fahrten  » Oberstufe  » Norderney  » 2008  » Insel und Heim  » Essen auf Norderney

Essen auf Norderney

Dreimal täglich fanden Mahlzeiten auf Norderney statt. Gegessen wurde leider in verschiedenen Räumen und nur in den Klassenverbänden, da es in dem Landschulheim keinen Raum gab, der groß genug war um alle stets hungrigen Schüler und Lehrer zu bergen. Trotzdem hatten alle viel Spaß beim Essen und sowohl morgens um 8 wie auch mittags um 12 und abends um 18 Uhr waren immer alle Schüler in den Essräumen und erwarteten ihre Speisen.

Das Schullandheim hatte eine ganze Gruppe von Köchen, die uns jeden Tag aufs Neue köstliche Mahlzeiten zubereiteten, die dann von dem "Tischdienst" abgeholt wurden. Der Tischdienst bestand immer aus drei bis vier Schülern pro Tag und Klasse. Diese waren dann dafür zuständig, dass die Tische gedeckt waren, das Essen bereit stand und schließlich das Geschirr und die Reste wieder sicher zurück in der Küche kamen.

Und nun zu der Essenswahl selbst: Morgens gab es meist frische Brötchen mit einer großen Auswahl an Aufstrich, wie zum Beispiel Käse, Wurst oder Marmelade. Mittags wurden wir dann mit sehr schmackhaften Gerichten verwöhnt und anschließend gab es dann auch noch einen Nachtisch.

Am Abend dann, wenn alle hungrig von den Strapazen des Tages gekennzeichnet in den Speisesälen ankamen, waren viele froh sich noch einmal mit einigen leckeren Scheiben Brot zu stärken.


Text und Gestaltung: René Balke

zurück

Styled with Metro UI CSS