Förderpreis 2011

Startseite  » Schulleben  » Auszeichnungen  » Förderpreis der Wirtschaft  » Förderpreis 2011

banner

Zum fünften Mal verlieh die Universität Paderborn am Montag, 12. September, den Förderpreis der Wirtschaft an Schülerinnen und Schüler der Kreise Paderborn und Höxter. Er dient der Förderung besonderer Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie, Mathematik und Physik. Bei der Preisverleihung im Audimax der Universität nahmen rund 275 Schülerinnen und Schüler eine Urkunde, ein Preisgeld von 75 Euro sowie einen Gutschein für das Heinz Nixdorf MuseumsForum entgegen.

gruppenbild

Die GSN-Preisträger (Foto: Universität Paderborn)

Christopher Böddeker, Kathrin Böhm, Svenja Bressler, Mareen Kalis, Leon Koch, Clemens Litfin, Hendrik Meiwes, Moritz Mersch, Torge Merschmann, Lisa Schrödter, Veronika Eckstedt, Nadine Fels, Nelli Gerzen, Anna Laura Kamm, Marissa Klausfering, Alicia Kneuper, Luisa Kraus, Hannah Frederike Kuckling, Anne Petzke, Tom Praschan, Sofie Schmidt, Marius Sievers

Die jeweils beste Schülerin und der beste Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 des vergangenen Schuljahres aller 21 Gymnasien und Gesamtschulen im Hochstift wurden ausgezeichnet. "Sie sollen sehen, dass es auch Spaß machen kann, sich ein bisschen anzustrengen. Leistung lohnt sich." Uni-Präsident Nikolaus Risch spornte die Schüler an, ihr Interesse an Naturwissenschaft oder Technik weiter zu verfolgen. Gerade in diesen Bereichen werde Nachwuchs dringend gebraucht.

Prof. Risch stellte das Schülerlabor der Universität vor, das Schülerinnen und Schüler anhand von spannenden Experimenten technisches und naturwissenschaftliches Wissen vermittelt. Dass Studienfächer wie Physik nicht nur aus drögen Formeln bestehen, demonstrierte auch Dr. Marc Sacher mit seinem Team der "Event-Physik" in einer Vorführung der Eigenschaften von kaltem Stickstoff.

Finanziell getragen wird der Förderpreis von der regionalen Wirtschaft. Sie zeigt damit, wie groß ihr Interesse an wissenschaftlichem Nachwuchs ist. Die vier Sponsoren sind die Firma dSPACE, die Claas Stiftung Harsewinkel, der Kreis Höxter und erstmals die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Die Geschäftsführerin der Claas Stiftung, Sylvia Looks, kündigte an, dass der jeweils beste Schüler bzw. die beste Schülerin einer Schule zusätzlich zum "Tag der Landtechnik" in die Firma Claas eingeladen wird. Dort sollen die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie naturwissenschaftliches und technisches Wissen in die Praxis umgesetzt wird – wie etwa Landmaschinen produziert werden.

Text: Universität Paderborn

Styled with Metro UI CSS